Vereinslied

(Text: verschiedene Autoren, Melodie: Wo die Nordseewellen, trekken an den Strand)


Grün-Weiß Etzweiler

1. Strophe:

    1. Wo „Grün Weiße“ Fahnen weh`n im Sommerwind,
      rollt der Fußball und hier kennt uns jedes Kind
      wo Grün-Weiße kreisen, wo der Beifall rauscht,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.
    2. Wo der Keeper jeden Torschuss sicher hält,
      wo die Abwehr einfach jeden Gegner fällt,
      wo der Stopper ruuft, „Hinten alles raus“
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.
    3. Wo die Abwehr einfach jeden Stürmer stoppt,
      wo der Captain jeden Gegner richtig foppt,
      wo der Stürmer dribbelt, bis ins nächste Aus,
      da ist meine Heimat, da ist mein zu Haus.
    4. Wo der Außen stolpert fast mit jedem Ball,
      wo die Flügelzange kommt sehr oft zu Fall,
      wo mal einer schimpft, wie im Irrenhaus,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus
    5. Wo die Ränge sind bis oben hin besetzt,
      wo der Knipser jeden Ball ins Tornetz setzt,
      wo der Trainer brüllet, „Jungs wir tauschen aus“,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.
    6. Wo „Grün Weiße“ Fahnen weh`n im Sommerwind,
      rollt der Fußball und hier kennt uns jedes Kind,
      wo Grün-Weiße kreisen, wo der Beifall rauscht,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.

(Oliver Fuß, Georg Tesch, 2012)

 

2. Strophe:

    1. Wo „Grün Weiße“ Fahnen weh´n im Sommerwind,
      rollt der Fußball und hier kennt uns jedes Kind,
      wo „Grün-Weiße“ kreisen, wo der Beifall rauscht,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.

    2. Wo der Willi jeden Torschuß sicher hält,
      wo der Manni manchen Stürmer fällt,
      wo der Hubert ru….ft alles hinten raus,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.

    3. Wo der Nobs im Angriff mächtig drängt,
      wo der Mattes fest am Gegner hängt,
      wo der Hannes ru….ft, „Jungs, wir tauschen aus“,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.

    4. Wo der Hitsch so oft ein Tor schon schoß,
      wo danach das Bier in Strömen floß,
      wo der Schorsch sehr schne….ll, wich seinen Gegner aus,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.

    5. Wo der Richard oft am Spielfeld bangt,
      wo die Abwehr keinen Meter wankt,
      wo grün weiße Fahnen weh´n im Sommerwind,
      da ist meine Heimat, kennt uns jedes Kind.

    6. Wo „Grün Weiße“ Fahnen weh´n im Sommerwind,
      rollt der Fußball und hier kennt uns jedes Kind,
      wo „Grün-Weiße“ kreisen, wo der Beifall rauscht,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.

(Hubert Hurtz, Denia, 20.03.1988)

 

3. Strophe:

    1. Wo „Grün Weiße“ Fahnen weh´n im Sommerwind,
      rollt der Fußball und hier kennt uns jedes Kind,
      wo „Grün-Weiße“ kreisen, wo der Beifall rauscht,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.
    2. Wo der Brinkman jeden Torschuß sicher hält,
      wo der Nolles einfach jeden Gegner fällt,
      wo der Hubert ruuft "Hinten alles raus",
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.
    3. Wo der Pele einfach jeden Stürmer stoppt,
      wo der Hannes jeden Gegner richtig foppt,
      wo der Mick dann dribbelt, bis ins nächste Aus,
      da ist meine Heimat, da ist mein zu Haus.
    4. Wo der Blamu stolpert fast mit jedem Ball,
      wo der Hermann kommt mit Links sehr oft zu Fall,
      wo der Badi schimpft, wie im Irrenhaus,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.
    5. Wo die Ränge sind bis oben hin besetzt,
      wo der Bert fast jeden Ball ins Tornetz setzt,
      wo der Richard brüllet, „Jungs wir tauschen aus“,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.
    6. Wo „Grün Weiße“ Fahnen weh´n im Sommerwind,
      rollt der Fußball und hier kennt uns jedes Kind,
      wo „Grün-Weiße“ kreisen, wo der Beifall rauscht,
      da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.

(Willi Marx, 60er Jahre)

 

   
© Copyright FC Grün-Weiß Etzweiler